Fr, 18. Februar 2022, 20:00 Uhr

AUSVERKAUFT: Kurgast

AUSVERKAUFT: Kurgast
Zurück zur Übersicht

AUSVERKAUFT: Kurgast

Fr, 18. Februar 2022 — 20:00 Uhr
Zu den amüsantesten Texten Hermann Hesses gehört sein Kurgast. Diese Aufzeichnungen von einer Kur in Baden – Hesse stieg 1923 erstmals im Verenahof ab und kehrte jahrelang immer wieder in unsere Bäderstadt zur Kur zurück – sind «hinter einer halb scherzhaften Fassade mein persönlichstes und ernsthaftestes Buch», schrieb Hesse unmittelbar nach Beendigung der Niederschrift.

Die 1925 veröffentlichte autobiografische Erzählung, ursprünglich Psychologia Balnearia genannt, stellt ein hintergründiges Selbstporträt Hesses dar. Sie schildert auf ironische Weise den Verlauf seines Aufenthalts in Baden, bei welchem der Dichter nach anfänglicher Abgrenzung zu den anderen «Ischiatikern» in einen apathischen Verzweiflungszustand gerät, den er durch Humor zu durchbrechen versucht. Seine Verzweiflung am Umfeld steigert sich u. a. durch die nächtlichen Störungen seines Zimmernachbarn, des «Holländers»: Der Hass gegen «sein Lachen, seine gute Laune, die Energie seiner Bewegungen» vergegenwärtigt dem Dichter seine eigene Unfähigkeit und seinen Konflikt mit der Welt. Als Ausweg beschliesst er seine Lage umzukehren, indem er sich besinnt und erfolgreich seinen Hass in Mitleid verwandelt.

Grundlage der Inszenierung ist die Theaterfassung von Kurgast der Badenerin Johanna Böckli. Dies ist eine Eigenproduktion des Kurtheaters anlässlich der Wieder- und Neueröffnungen des Bäderquartiers. Es spielt Andreas Storm, bekannt von den Worst Songs und zahlreichen Gastspielen mit dem Theater Kanton Zürich.

Mit: Andreas Storm
Regie: Johanna Böckli
Ausstattung: Corinne L. Rusch
Licht: Patrick Hunka
Produktionsleitung: Ramun Bernetta

Wir danken dem Bagno Popolare für die freundliche Unterstützung beim Fotoshooting.

Es gilt die Zertifikatspflicht für Besuchende ab 16 Jahre.


Dein Event ist nicht dabei?

     Jetzt erfassen